Ubuntu logo

Packaging Guide

7. FTBFS-Pakete reparieren

Bevor ein Paket in Ubuntu verwendet werden kann, muss es aus den Quellen erstellt werden können. Falls dies nicht gelingt wird es in -proposed warten und ist daher nicht in den Ubuntu-Archiven verfügbar. Eine vollständige Liste solcher Pakete finden Sie unter http://qa.ubuntuwire.org/ftbfs/. Auf der Seite werden 5 Kategorien angezeigt:

  • Paket konnte nicht erstellt werden (F): Beim Erstellen trat ein Fehler auf.

  • Erstellung abgebrochen (X): Die Erstellung wurde aus einem Grund abgebrochen. Davon sollten folgende von Anfang vermieden werden.

  • Paket wartet auf ein anderes Paket (M): Dieses Paket wartet bis ein anderes anderes Paket erstellt oder aktualisiert wird oder (wenn das Paket in main ist) eine seiner Abhängigkeiten ist im falschen Archiv-Teil.

  • Fehler im chroot (C): Ein Teil des chroot ist fehlgeschlagen, das kann meist durch eine Neuerstellung des Pakets behoben werden. Bitten Sie einen Entwickler eine Neuerstellung vorzunehmen.

  • Fehler beim Hochladen (U): Das Paket konnte nicht hochgeladen werden. Das ist normalerweise ein Fall um eine Neuerstellung zu bitten, aber überprüfen Sie zuerst das Erstellungsprotokoll.

7.1. Erste Schritte

Als erstes sollten Sie versuchen das FTBFS selbst zu reproduzieren. Holen Sie sich den Code entweder per bzr branch lp:ubuntu/PACKAGE und dann den Tarball oder per dget PACKAGE_DSC auf der ”.dsc”-Datei von der Launchpad-Seite. Ist das einmal erledigt, erstellen Sie es in einer schroot.

Sie sollten in der Lage sein das FTBFS zu reproduzieren. Wenn nicht, überprüfen Sie ob gerade eine fehlende Abhängigkeit heruntergeladen wird, was bedeutet das Sie sie zu einer Erstellungsabhängigkeit in debain/control machen müssen. Ein Paket lokal zu erstellen hilft auch ein Problem ausfindig zu machen, was durch eine fehlende, nicht aufgeführte Abhängigkeit verursacht wird (funktioniert lokal aber nicht in einer schroot).

7.2. Debian überprüfen

Können Sie das Problem reproduzieren, ist es an der Zeit eine Lösung zu finden. Falls das Paket auch in Debian enthalten ist, können Sie überprüfen ob es dort erstellt werden kann, indem Sie auf http://packages.qa.debian.org/PACKAGE gehen. Falls Debian eine aktuelle Version einsetzt, solltest Sie diese mergen. Falls nicht, überprüfen Sie die Erstellungs- und Fehlerberichte, die auf der Seite verlinkt sind, für zusätzliche Infos über FTBFS oder Patches. Debian betreut auch eine Liste von Befehl-FTBFS und wie sie behoben werden können; sie ist unter https://wiki.debian.org/qa.debian.org/FTBFS zu finden, Sie werden sie sicher auch bei der Lösungssuche einbeziehen wollen.

7.3. Andere Gründe warum die Paketerstellung fehlschlägt

Wenn ein Paket in main enthalten ist, aber eine dessen Abhängigkeiten nicht in main vorhanden ist, sollte ein MIR-Fehlerbericht eingereicht werden. https://wiki.ubuntu.com/MainInclusionProcess erklärt den Ablauf.

7.4. Das Problem beheben

Haben Sie erst einmal eine Lösung für das Problem gefunden, folgen Sie demselben Prozess wie bei jedem anderen Fehler. Erstellen Sie einen Patch, hängen ihn an einen bzr-Zweig oder -Fehler an, informieren ubuntu-sponsors, und versuchen dann das der Patch von Upstream und/oder Debian aufgenommen wird.